Alles schon mal da gewesen… oder nicht?

Schreibe einen Kommentar
Allgemein

Ich habe mir vor kurzem bei Spotify das neueste Metallica-Album (“Hardwired…To Self-Destruct”) angehört. Oh jee…

Ich muss dazu sagen, dass ich einer dieser alten, klassischen Metallica-Fans bin. Bis zum Album “…And Justice For All” war ich ein sehr großer Metallica-Fan, “Justice” ist für mich, trotz der ein wenig verkorksten Produktion, ein absolut geniales Album. Alles, was danach kam, inklusive dem ach so beliebtem “Black Album”, war für mich eine riesige Enttäuschung.

Das neue Album finde ich, auf Deutsch gesagt, stinklangweilig. Es ist nichts darauf, was ich nicht schon tausendmal woanders und besser gehört hätte.

Und das bringt mich auf das eigentliche Thema dieses Artikels zurück. Je älter ich werde, desto weniger kann ich mich für neue Musik, neue Filme oder auch neue Bücher, begeistern. Es ist alles schon mal da gewesen. Bei den meisten Filmen weiss ich schon nach 5 Minuten, wie der Rest der Handlung aussieht. Das ist so laaaangweilig…

Natürlich gibt es ab und zu mal Ausnahmen, “Game of Thrones” (Serie) finde ich bisher sehr gut und ich freue mich auf die kommende Staffel. Aber sogar Filme wie der letzte Avengers- oder X-Men-Film lassen mich fast vor dem Fernseher bzw. im Kino einschlafen. Und das, obwohl ich die früheren Filme recht gut fand.

Und im Fernsehen ist es noch viel schlimmer. Kein Film, keine Serie, deren Handlung nicht schon tausendmal durchgekaut worden wäre.

Wie seht ihr das? Bilde ich mir das nur ein? Gibt es wirklich nichts neues, spannendes mehr in der Film- und Musikbranche? Oder liegt es daran, dass ich langsam alt werde? Wie empfindet ihr das ganze? Schreibt doch mal eure Sichtweise hier in die Kommentare, das würde mich wirklich interessieren!

Kommentare

comments

Der Autor

Ich arbeite als Web Entwickler. In diesem Blog schreibe ich ab und zu über alles mögliche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.